li.acetonemagazine.org
Neue Rezepte

Massive Gesundheitsverletzungen am Flughafen Pittsburgh

Massive Gesundheitsverletzungen am Flughafen Pittsburgh


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Der Pittsburgh International Airport erhält zahlreiche Gesundheitsverstöße in Speisesaalrestaurants

Das Essen am Flughafen hat sich im Laufe der Jahre drastisch verbessert, mit der Erwartung, dass alle Restaurants aufgrund der Bundesvorschriften sauber sein werden, aber ein Flughafen scheint hinter der Zeit zu sein. In den letzten zwei Jahren hat der Pittsburgh International Airport mehr als 270 kritische Gesundheitsverstöße in den Flughafenrestaurants, darunter McDonald's, Charley's Steakery und Nature's Kitchen, angesammelt.

Einige Verstöße gegen McDonald's, die die meisten Restaurants des Flughafens ausmachten, umfassen die Kreuzkontamination von rohem Fleisch mit sauberen, sterilisierten Oberflächen und nicht ausreichend gekochtem Fleisch in ihren Quarter Pounder- und Angus-Burger-Menüpunkten. Andere Restaurants, die bei Verstößen insgesamt genauso hoch schnitten, waren Charley's Steakery mit 31 Verstößen, Nature's Kitchen mit 25 kritischen Gesundheitsverstößen und bekanntere Namen wie das Subway-Ranking mit 18 kritischen Gesundheitsverstößen.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Allegheny plant, zusätzlich zur Online-Restaurantsuche, die der Landkreis bereits anbietet, ein Buchstabenbewertungssystem für den Flughafen einzuführen, um die Nerven der Reisenden zu beruhigen. Der Interimsdirektor des Gesundheitsministeriums, Dr. Ronald Voorhees, wird mit den Worten zitiert: „Es hört sich nach mehr Verstößen an, als wir wollen… Sicherlich besteht die Hoffnung darin, dass die Lebensmittelsicherheit im ganzen Land verbessert wird. Das ist das Ziel“, gestern im Post-Gazette.


TSA-PreCheck vs. CLEAR: Reduzieren Sie die Sicherheitszeit an Flughäfen

Der Prozess des Eincheckens und der Sicherheitskontrolle am Flughafen ist mühsam geworden – und kann Ihre Reisezeit um Stunden verlängern. In letzter Zeit wurden Anstrengungen unternommen, um die Zeit, die Sie vom Auto zum Flugzeug benötigen, zu verkürzen und gleichzeitig ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Das bekannteste davon ist TSA PreCheck.

Der PreCheck von TSA ist jedoch nicht der einzige Service, der darauf abzielt, den Check-in- und Sicherheitsprozess zu beschleunigen. Außerdem gibt es CLEAR, einen Service, der Ihnen dabei hilft, lange Warteschlangen am Flughafen stilvoll zu umgehen.

Auf den ersten Blick gibt es einige deutliche Unterschiede zwischen den beiden Diensten. Für den Anfang ist TSA PreCheck an weiteren Flughäfen verfügbar. CLEAR hingegen ist an 32 der größten Flughäfen verfügbar. CLEAR ist auch in Stadien im ganzen Land erhältlich – ein zusätzlicher Bonus für Sportfans und Konzertbesucher. Während die Gebühren von CLEAR höher sind als die von TSA PreCheck, sind die Warteschlangen an den Flughäfen deutlich kürzer, sodass Reisende schneller zu ihren Gates gelangen.

Aber welcher Service ist besser? Und für welchen Service sollten Sie sich entscheiden? Wir vergleichen die beiden, um es herauszufinden.


Navigieren Sie in diesem Pittsburgh-Guide

Wir wollten dies zur größten und besten Ressource für die Stadt machen, und wir sind auf dem besten Weg, genau das zu tun. Dies bedeutet jedoch, dass dieser Leitfaden lang ist. Sehr lang.

Tatsächlich umfasst dieser Leitfaden fast 10.000 Wörter und führt zu Hunderten unserer relevantesten Artikel.

Zur Vereinfachung haben wir diese Navigationsfunktion hinzugefügt, die zu verschiedenen Abschnitten dieses Handbuchs springt. Um zu einem bestimmten Abschnitt von Interesse zu springen, klicken Sie auf die folgenden Links:

Wenn Sie etwas finden, über das Sie mehr lesen möchten, klicken Sie auf den Link (in der Regel die Attraktion oder der Name des Unternehmens), um zu unserer vollständigen Bewertung zu gelangen. Wir fügen unserer Website und diesem Guide wöchentlich neue Artikel hinzu, während wir weitere tolle Orte in der Region finden!

Notiz: Dieser Leitfaden soll ein Ausgangspunkt für diejenigen sein, die auf Discover the Burgh weitere Informationen über Pittsburgh suchen. Da unsere Website auf unserem persönlichen Bestreben basiert, alles in der Stadt zu erkunden, ist sie immer als in Arbeit zu betrachten. Wenn Sie Empfehlungen für Dinge haben, die wir hinzufügen können, kommentieren Sie bitte unten oder kontaktieren Sie uns!


Flugzeug rutscht am Flughafen Pittsburgh von der Rollbahn ab, keine Verletzungen

  • Ein Delta-Flugzeug steckt am Donnerstag, 11. Februar 2021 in Moon Township in einem großen Graben am Pittsburgh International Airport fest. Die Boeing 717 startete mit 77 Personen an Bord nach Atlanta, als sie kurz vor dem Start in der Nähe einer Startbahn „eine Rollbahn verließ“. (Andrew Rush/Pittsburgh Post-Gazette über AP)
  • Ein Delta-Flugzeug steckte am Donnerstag, 11. Februar 2021 in Moon Township in einem großen Graben am Pittsburgh International Airport fest. Die Boeing 717 startete mit 77 Personen an Bord nach Atlanta, als sie kurz vor dem Start in der Nähe einer Startbahn „eine Rollbahn verließ“. (Andrew Rush/Pittsburgh Post-Gazette über AP)
  • Ein Delta-Flugzeug steckte am Donnerstag, 11. Februar 2021 in Moon Township in einem großen Graben am Pittsburgh International Airport fest. Die Boeing 717 startete mit 77 Personen an Bord nach Atlanta, als sie kurz vor dem Start in der Nähe einer Start- und Landebahn „eine Rollbahn verließ“. (Andrew Rush/Pittsburgh Post-Gazette über AP)
  • Ein Delta-Flugzeug steckte am Donnerstag, 11. Februar 2021 in Moon Township in einem großen Graben am Pittsburgh International Airport fest. Die Boeing 717 startete mit 77 Personen an Bord nach Atlanta, als sie kurz vor dem Start in der Nähe einer Startbahn „eine Rollbahn verließ“. (Andrew Rush/Pittsburgh Post-Gazette über AP)
  • Ein Delta-Flugzeug steckte am Donnerstag, 11. Februar 2021 in Moon Township in einem großen Graben am Pittsburgh International Airport fest. Die Boeing 717 startete mit 77 Personen an Bord nach Atlanta, als sie am Mittwoch gegen 18:30 Uhr kurz vor dem Start in der Nähe einer Start- und Landebahn „eine Rollbahn verließ“. (Andrew Rush/Pittsburgh Post-Gazette über AP)

PITTSBURGH (AP) – Ein Flugzeug mit 77 Personen an Bord rutschte vor dem Start am Pittsburgh International Airport von einer Rollbahn ab, es wurden jedoch keine Verletzten gemeldet.

Delta Air Lines Flug 2231 stand kurz vor dem Abflug, als er gegen 18:30 Uhr teilweise in einen Graben rutschte. Mittwoch. Die Boeing 717 war auf dem Weg nach Atlanta.

Das Flugzeug wurde sicher evakuiert und alle An Bord wurden mit Bussen zurück zum Terminal gefahren. Delta sagte, viele Passagiere entschieden sich dafür, ihre Reise am späten Mittwochabend mit einem alternativen Flugzeug fortzusetzen, während andere am Donnerstagmorgen mit einem regulären Linienflug abreisten.

Der National Weather Service meldete damals leichten Schnee, Nebel und eine Sicht von einer Dreiviertelmeile.

Delta sagte, es führe in Abstimmung mit der Allegheny County Airport Authority und „anderen Interessenvertretern der Luftfahrt“ eine vollständige Überprüfung durch.

Copyright 2021 Nexstar Media Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder weiterverbreitet werden.


Pittsburghs „Neighborhood 91“ behauptet sich als globaler 3D-Druck-Cluster

In den letzten Jahrzehnten haben South Carolina und New York erstklassige Industriecluster aufgebaut, die Zehntausende hochbezahlter Arbeitsplätze geschaffen haben. Greenville hat es im High-Tech-Autobau Albany geschafft, in der Nanotechnologie.

Nun beanspruchen Pittsburgh und der Flughafen ihren Anspruch – als globaler Cluster für additive Fertigung.

In diesem Frühjahr wird auf dem Grundstück des Pittsburgh International Airport mit dem Bau des als Campus für Firmen und Fabriken konzipierten "Neighborhood 91" begonnen. Boden wurde bereits geräumt. Schließlich wird die Industriegemeinschaft, die Ideen und Ressourcen teilt, einschließlich der Stromversorgung durch vor Ort gewonnenes Erdgas, den Weg zum 3D-Druck ebnen. Das ist der bekanntere Laien-Catchall für die additive Fertigung.

Christina Cassotis, CEO des Pittsburgh International Airport, und Kanzlerin der University of Pittsburgh. [+] Patrick Gallagher unterzeichnet bei einer Veranstaltung zur Ankündigung von Neighbourhood 91 im Oktober 2019 ein Memorandum of Understanding.

Internationaler Flughafen Pittsburgh

Beachten Sie, dass diese beiden Begriffe (3D-Druck und additive Fertigung) häufig synonym verwendet werden. Die additive Fertigung bezeichnet jedoch eine industrielle (im Gegensatz zur Verbraucher-) Anwendung und bezieht sich speziell auf den Prozess des Bauens von Objekten durch das Hinzufügen von Schicht um Schicht von Material (Kunststoff, Metalllegierungen, wirklich alles), die aufeinanderfolgenden Querschnitten von drei entsprechen -dimensionale computergestützte Konstruktionen.

Die additive Fertigung, manchmal auch „AM“ genannt, ist Teil des größeren Stammbaums der Advanced Manufacturing, manchmal auch AM genannt und umfasst auch die Bereiche Automatisierung/Robotik und Messtechnik (Inspektionstechnik).

Die am häufigsten verwendete additive Fertigungstechnologie ist die Materialextrusion. Es ist ein Verfahren, bei dem ein Endlosfilament aus thermoplastischen Materialien von einer großen Spule durch eine bewegliche, beheizte Drucker-Extruderdüse geführt und schließlich auf einer Bauplattform abgelegt wird, die digital (über eine CAD-Datei) geformt wird.

Truck you: Sunrun & Ford vs Tesla

SRAM und Autodesk erfinden die Fahrradkurbel neu

Die Covid-19-Pandemie hat die Geschäftstätigkeit von Biopharma dramatisch verändert

Andere Formen der additiven Fertigung sind: Material Jetting (ein schichtweiser Prozess, ähnlich dem 2D-Druck, bei dem ein Tintenstrahldruckkopf Tröpfchen aus duroplastischen Photopolymeren – Acryl – verfestigt unter UV-Licht abgibt) durch UV-Licht verfestigtes Harz) Binder Jetting (Pulverpartikel, die durch flüssige Bindemittel verbunden und dann in einem Ofen gesintert werden) Pulverbettschmelzen (Pulver, gesintert mit Lasern) gerichtete Energieabscheidung (Pulver wird durch Rohre geführt und am Laserbrennpunkt abgeführt) und Bleche Laminieren (dünne Metallfolie, Ultraschallwellen, teilweise Laserschneiden).

​"Western Pennsylvania hat die Chance, ein Schwerpunkt für die additive Fertigung zu werden", sagte Patrick Gallagher, Kanzler der University of Pittsburgh, in einem Telefoninterview Anfang Februar. Ich kann es mir nicht leisten, nicht zu sein.“

Das ultimative Ziel, so Gallagher, sei es, alle Schlüsselakteure entlang der Lieferkette der additiven Fertigung zusammenzubringen, „von den Pulverherstellern über die Maschinenhersteller bis hin zur Nachbearbeitung und dem Versand sowie den Herstellern selbst, die alle zusammenhalten. ”

Was die öffentlich-privaten strategischen Pläne angeht, scheint dieser Plan gut zu sein, wenn man das Fertigungserbe von Iron City und die bahnbrechende Forschung im Pitt's Center for Advanced Manufacturing sowie in Pitts ANSYS Additive Manufacturing Laboratory berücksichtigt, ganz zu schweigen von den Schnitten - Edge-KI- und Robotikforschung in Verbindung mit Carnegie Mellon. Darüber hinaus ist es erwähnenswert, dass Western PA etwa eine Autostunde von America Makes, dem National Additive Manufacturing Innovation Institute, mit Sitz in Youngstown, Ohio, entfernt ist.

„Pittsburgh hat im Rennen um die Entwicklung eines globalen 3D-Fertigungszentrums wichtige Vorzüge“, sagte Charles Wessner, der an der Georgetown University Global Innovation Policy lehrt und forscht und Co-Autor von „Regional Renaissance: How New York’s Capital Region Became a Kraftwerk der Nanotechnologie."

„Sie hat das Land, einen großen Flughafen, neue Energiequellen, einen großen Vorteil mit ihren hervorragenden Universitäten und der Präsenz vielversprechender innovativer Firmen“, sagte Wessner in einer E-Mail.

Pittsburgh International arbeitete mit Pitt zusammen, um das All-in-One-Konzept für Neighborhood 91 zu entwickeln. Eine gesamte Lieferkette für die additive Fertigung an einem Standort wird die Produktionszeit und die Kosten senken. Geplant ist beispielsweise ein gemeinsames Lager für Metallpulver, um die Lagerkosten zu senken. Eine weitere Schlüsselkomponente im additiven Verfahren ist Argongas. Das Drucken mit Metallpulver erfordert eine sauerstofffreie Einstellung, um eine Verbrennung zu vermeiden. Da Stickstoff (das zweithäufigste atmosphärische Gas) das Gebäude verunreinigen kann, fällt es somit zu chemisch inertem Argon, um Sauerstoff zu verdrängen. Der erste Ankermieter von Neighborhood 91: ein Argongaslieferant, Arencibia.

Die Nähe zu internationalen Frachtflügen ist ein weiterer großer Vorteil für Unternehmen, die Teile für Kunden entlang der räumlich verteilten globalen Lieferkette herstellen.

Auch ohne eigene Industriezone hat sich Pittsburgh bereits zu einem Zentrum der additiven Fertigung entwickelt.

Drei Flüsse laufen in der Stadt Pittsburgh zusammen und bald werden 3D-Drucker dasselbe tun.

Internationaler Flughafen Pittsburgh

Vor etwa zwei Jahren hat GE in Pittsburgh sein Center for Additive Technology Advancement gegründet und dabei zwei Additiv-Tochtergesellschaften, die deutsche Concept Laser und die schwedische Arcam EBM, genutzt. (GE hält die Mehrheitsbeteiligung an beiden Unternehmen). Der in Boston ansässige Pulvermaterialhersteller Amastan Technologies, der den in Pittsburgh ansässigen Titanwerkstoffhersteller AL Solutions übernommen hat, hat sich kürzlich in 6K umbenannt und wird seinen Betrieb nach Pittsburgh verlagern.

Im vergangenen September wurde in Pittsburgh Mill 19 feierlich eröffnet, ein neues Zentrum für fortschrittliche Fertigungsinnovationen, das an einem Standort, der einst das produktivste Stahlwerk der Region war, eine Vielzahl von Technologien wie additive Fertigung, künstliche Intelligenz und Automatisierung zusammenführte . Die von Carnegie Mellon unterstützte gemeinnützige Organisation Advanced Robotics for Manufacturing (ARM) hat sich als Ankermieter verpflichtet. Mühle 19 gehört der Regional Industrial Development Corporation (RIDC) der Stadt.

Die Allegheny County Airport Authority, die Pittsburgh International betreibt, wird der Vermieter von Neighborhood 91 sein. Die CEO des Flughafens, Christina Cassotis, leitet das Projekt nicht nur aus der Position des Landbesitzers, sondern auch als strategischer Partner, der sich speziell mit einer Luft- und Raumfahrtindustrie verbindet, die sich der additiven Fertigung widmet.

Insbesondere British Airways hat gerade angekündigt, den Einstieg in den 3D-Druck zu prüfen, um auf Anfrage eigene nicht wesentliche Teile herzustellen, von elektrischen Komponenten über Tabletttische bis hin zu Mini-Zahnbürsten.

In Bezug auf weitläufige Flächen ist Pittsburgh International, gemessen an der Landmasse, einer der größten Flughäfen des Landes mit einer Fläche von 8.800 Hektar, von denen etwa ein Drittel für die Entwicklung vorgesehen ist.

"Als strategischer Vermieter suchten wir nach allen Möglichkeiten, unsere Einnahmen aus dem Nicht-Luftfahrtsektor zu steigern und gleichzeitig sicherzustellen, dass wir die bestmögliche und maximale Nutzung der erschließbaren Hektar haben", sagte Cassotis über die frühen Bemühungen, eine große Gruppe von regionalen Akteuren, um zu sehen, welche Arten von Projekten die Region wirtschaftlich ankurbeln könnten.

Das Herzstück dieser Visionssuche war ein 195 Hektar großes Grundstück im Besitz des Flughafens westlich des Terminals, das offensichtlich niemals Wohngebäude sein würde, und dann waren da noch die Erdgasförderung direkt vor Ort und die bestehenden Pläne für den Flughafen ein eigenes Stromnetz aufzubauen.

"Es wurde wirklich ein perfekter Sturm", sagte Cassotis. "Wir dachten, Moment mal, hier gibt es eine riesige Industrie, die einen Platz zum Landen braucht."

Bisher erhält Neighbourhood 91 Interessensbekundungen von einer Vielzahl von Unternehmen.

„In Bezug auf potenzielle Mieter sind buchstäblich keine Grenzen gesetzt“, sagte Cassotis.

Wenn man sich anschaut, was Greenville im Bundesstaat South Carolina und Albany im Bundesstaat New York mit ihren Clustern gemacht haben, haben sich die Wirtschaftsverantwortlichen von Pittsburgh das Ziel gesetzt, einen für die additive Fertigung zu schaffen, auch weil es noch kein klar verankertes globales Epizentrum gibt, obwohl München von sich behaupten kann, etwas zu sein eines Clusters der natürlichen additiven Fertigung durch die Fraunhofer-Gesellschaft, Europas größte Einrichtung für angewandte Forschung. Und stillschweigend hat sich Charlotte, N.C., zu einer Art Drehscheibe für Additive entwickelt, die nicht nur an die Automobilrenaissance in South Carolina, sondern auch an die Luft- und Raumfahrt und Medizin anknüpft. Western New York hat unterdessen die Chance, sich als Zentrum für additive Fertigung zu behaupten. Das in Buffalo ansässige Unternehmen Vader Systems, ein Pionier des 3D-Drucks, wurde kürzlich von Xerox in Webster, N.Y., außerhalb von Rochester, übernommen. Ein Unternehmen namens Buffalo Manufacturing Works, das von EWI betrieben wird, führt einen regionalen Vorstoß in die fortschrittliche Fertigung durch die Zusammenarbeit mit lokalen Fabriken, die nach Innovationen suchen. (Buffalos Bestreben, Ground Zero für fortschrittliche Fertigung zu werden, wurde kürzlich in einer Reihe von Artikeln beschrieben, von denen der erste HIER ist). Buffalo hat auch Moog, Hersteller von Steuerungssystemen für Flugzeuge und gilt als Vorreiter in der additiven Fertigung. Eine Autostunde entfernt, in und um Toronto, Ontario, wird die additive Fertigung von der University of Waterloo gefördert.

„Es gibt viele 3D-Druck-Cluster auf der ganzen Welt, die sich auf Bereiche wie 3D-Biodruck und Forschung spezialisiert haben, aber wir haben noch nie einen gesehen, der alle Elemente der AM-Lieferkette in einem einzigen Bereich umfasst“, sagte die von Xometry gesponserte Website 3DPrint.com , letzten Herbst.

„Obwohl es die additive Fertigung schon seit Jahrzehnten gibt, hat sie in den letzten fünf bis zehn Jahren aufgrund der zunehmenden Verfügbarkeit der 3D-Drucktechnologie auf dem Verbrauchermarkt an Bedeutung gewonnen“, erklärt Mark Barfoot, Direktor für AM-Programme am EWI.

Die Schlagzeilen rund um die additive Fertigung umfassen eine Reihe von druckbaren Objekten von Handfeuerwaffen bis hin zu Medizinprodukten, die laut Barfoot alle mit 3D-Druck möglich sind. „Dies ist eine disruptive Technologie und bewegt sich sehr schnell“, sagte er. „Es hat das Potenzial, die Art und Weise, wie alles hergestellt wird, zu verändern.“

Laut Pitt’s Gallagher scheint die additive Fertigung tatsächlich das Potenzial zu haben, eine dieser bahnbrechenden, seismischen Veränderungswellen zu sein, die vielleicht alle paar Generationen auftreten. Er verwies auf die 1980er Jahre, als die Textverarbeitung nicht nur die Art und Weise veränderte, wie Büros Memos teilten, sondern die damals nur teilweise verstandene Technologie alle Büroaktivitäten radikal veränderte – und unseren gesamten Alltag.

Wie bereits erwähnt, ist insbesondere die Luft- und Raumfahrtindustrie führend in der additiven Fertigung.

John Rice, CEO von Sigma Labs, einem in Santa Fe ansässigen Softwareanbieter, der die kommerzielle 3D-Druckindustrie bedient, sagte kürzlich gegenüber SME Media, dass hochmoderne additive Methoden von GE, Airbus und SpaceX auf die medizinische, Energie- und Automobilbranche.

Berichten zufolge hat GE den 3D-Druck bei der Herstellung von Turboprop-Triebwerken ausgeweitet und die Anzahl der Teile im Vergleich zu herkömmlichen Methoden drastisch reduziert.

Legionen von Mitgliedern der additiven Fertigungsindustrie werden sich Ende April auf der „RAPID + TCT 2020“ in Anaheim treffen. Die Gastgeberorganisation SME (ehemals Society of Manufacturing Engineers) bezeichnet die viertägige Konferenz als „Nordamerikas größte und wichtigste additive Fertigung Veranstaltung des Jahres."

Cassotis plant natürlich, daran teilzunehmen. Es ist eine ideale Gelegenheit, den Campus der additiven Fertigung westlich des Flughafens Pittsburgh zu evangelisieren.

Bis zum Frühjahr, glaubt sie, werde der Flughafen einen Master-Entwickler für das Projekt benannt haben. Absichtserklärungen, eine Handvoll sowieso, beginnen von potenziellen Mietern von Neighborhood 91 anzukommen.

Der leitende Berater des Projekts, Barnes Group Advisors, hat eine Studie erstellt, um die wirtschaftlichen Auswirkungen des Additiv-Clusters für das nächste Jahrzehnt vorherzusagen. Basierend auf Basisannahmen schätzt die Barnes Group, dass Neighbourhood 91 fast 6.000 Arbeitsplätze schaffen und fast 2,2 Milliarden US-Dollar an Löhnen erwirtschaften wird.

Cassotis und ihr Team müssen unbedingt Unternehmen finden, die gerade über den Umzug in neue Einrichtungen nachdenken und offen für neue Formen von Wettbewerbsvorteilen sind.

Eine der größten Herausforderungen im Bereich der additiven Fertigung ist die fragmentierte Lieferkette von Geräten und Materialien.

"Ein Cluster macht zwei wichtige Dinge", heißt es in der Studie der Barnes Group. "Es ermöglicht Prozessverantwortlichen, sich auf die Entwicklung und Optimierung ihres Kernprozesses zu konzentrieren und schafft einen regionalen Fachkräftepool."

Cassotis weiß, dass es Hürden geben wird. „Natürlich werden wir mit Gegenwind konfrontiert“, sagte sie. "Ich bin nicht übermütig genug, um zu glauben, dass wir es nicht tun werden."

Einige zentrale Fragen zum Nachdenken: Wie skalierbar ist die 3D-Drucktechnologie? Und wenn das Wachstumstempo eher lau als heiß ausfällt, wird es dann wirklich genug Steuergelder geben, um die Bemühungen in den kommenden Jahren zu unterstützen?

Das Albany-Modell zeigt, dass eine Region mit den richtigen Investitionen und lokaler Führung verändert werden kann, so Wessner von Georgetown.

Seine Studie über den Nanocluster von Albany zeigt, dass die Vorstellung von „Bau es und sie werden kommen“ nur bis zu einem bestimmten Punkt funktioniert.

„Die wichtigsten Lehren aus Albany: nachhaltige Investitionen und politische Unterstützung, um eine neue Vision für die Region zu unterstützen“, sagte Wessner. „Die Region Pittsburgh muss die Führung und vor allem die notwendigen Mittel bereitstellen, um die Einrichtung Neighbourhood 91 auszubauen und neue Firmen anzuziehen. Wenn eine Region zusammenkommt, um eine gemeinsame Vision zu unterstützen, kann sie sich selbst verändern.“

Derek Thomas, Chairman von WindandSea Research mit Sitz in Brisbane, ist spezialisiert auf integrative Technologieberatung, hauptsächlich im Energiesektor. Er verfolgt eng öffentlich-private Partnerschaften auf der ganzen Welt und setzt große Hoffnungen in die Pläne Pittsburghs. "Hubs fassen Benutzer in einem Bereich zusammen und minimieren so die Kosten für die Bereitstellung der Infrastruktur", sagte Thomas. "Wir sprechen über Stromleitungen, Pipelines, Speichersysteme, Tankstellen, Häfen, Straßen oder Eisenbahnlinien. Sie helfen auch, die Innovationsbemühungen zu bündeln und im Fall von Neighborhood 91 eine Belegschaft für die additive Fertigung aufzubauen."

Eine weitere Ebene des One-Stop-AM-Cluster-Konzepts bezieht sich auf Szenarien, in denen ein einzelnes Projekt groß genug wird, um einen eigenen Hub zu hosten, um die Kosten und den Zeitaufwand für den Versand von Ersatzteilen zu reduzieren. „In manchen Situationen ist dies eine sehr große Sache, beispielsweise bei abgelegenen Minen und militärischen Operationen“, erklärte Thomas. „Man könnte sich leicht eine Kampfgruppe von Flugzeugträgern mit umfangreichen AM-Fähigkeiten vorstellen.“

Nachbarschaft 91 leitet seinen Namen von der Tatsache ab, dass Pittsburgh über 90 verschiedene Nachbarschaften verfügt, wobei dieses neue industriell abgegrenzte Viertel das 91. darstellt.

Darüber hinaus scheint der Name auf subtile Weise an die berühmte Kartenbezeichnung „Area 51“ zu erinnern, was dem Unterfangen eine Art Science-Fiction-Vibe verleiht.


COVID-Studie: Nahrungsmittel, Landwirtschaft, Bauarbeiter Top-Liste der am stärksten gefährdeten COVID-Todesfälle

SAN FRANCISCO (CBS SF) — Eine Studie der University of California in San Francisco über die Arbeitsplätze mit dem höchsten Todesrisiko durch COVID-19 zeigt, dass Koch, Maschinenführer, Landarbeiter, Bäcker und Bauarbeiter ganz oben auf der Liste stehen .

Die Studie befasste sich mit Berufssektoren, die während der Pandemie mit einer hohen Übersterblichkeit verbunden waren, mit einem Schwerpunkt auf Rassen und ethnischen Gruppen, die überproportional von COVID-19 betroffen sind. Laut der Studie ist die persönliche wesentliche Arbeit ein wahrscheinlicher Infektionsort und muss mit der strikten Durchsetzung von Gesundheitsvorschriften für Arbeitsplatzeinstellungen und Arbeitnehmerschutz angegangen werden.

Forscher schätzten die Übersterblichkeit unter den Kaliforniern im Alter von 18 bis 65 Jahren nach Berufssektor und Beruf. Seit Beginn der Pandemie verzeichneten diese Erwachsenen im erwerbsfähigen Alter einen 22-prozentigen Anstieg der Sterblichkeit im Vergleich zu historischen Zeiträumen. Allerdings verzeichneten Lebensmittel- und Landarbeiter während der Pandemie einen Anstieg der Übersterblichkeit um 39 %, den höchsten unter allen Sektoren.

Darüber hinaus verzeichneten Latinos einen Anstieg der Sterblichkeit um 36 % und Latinos in der Lebensmittel-/Landwirtschaftsbranche einen Anstieg der Sterblichkeit um 59 %. Bei schwarzen Kaliforniern stieg die Sterblichkeit um 28 % und bei schwarzen Einzelhandelsangestellten um 36 %. Während bei den asiatischen Kaliforniern die Sterblichkeitsrate um 18 % stieg, verzeichneten die Beschäftigten im Gesundheitswesen in Asien einen Anstieg um 40 %.

Im Vergleich dazu stieg die Übersterblichkeit bei weißen Kaliforniern im erwerbsfähigen Alter während der Pandemie um 6 % und bei weißen Nahrungsmittel- und Landwirtschaftsarbeitern um 16 %.

Die Forscher stellten fest, dass Latinos, Schwarze und Bevölkerungsgruppen mit niedrigem Bildungsabschluss besonderen beruflichen Risiken ausgesetzt sind, da sie möglicherweise überproportional die wichtigsten Arbeitskräfte des Staates ausmachen und weil wichtige Arbeitskräfte oft nicht von zu Hause aus arbeiten können. Aufgrund historischer struktureller Ungleichheiten leben Grunderwerbstätige mit niedrigem Lohn auch häufiger in überfüllten Wohnungen, was zu einer Übertragung der Haushalte führt.

“Unentbehrliche Mitarbeiter vor Ort sind insofern einzigartig, als sie nicht durch Richtlinien für Unterkünfte vor Ort geschützt sind. Tatsächlich zeigt unsere Studie, dass die Übersterblichkeitsrate im Lebensmittel-/Landwirtschaftssektor während der ersten staatlichen Unterbringungszeit von Ende März bis Mai stark angestiegen ist. Ergänzende Richtlinien sind notwendig, um diejenigen zu schützen, die nicht von zu Hause aus arbeiten können, schrieben die Autoren der Studie.

Diese können und sollten beinhalten: kostenlose persönliche Schutzausrüstung, klar definierte und streng durchgesetzte Sicherheitsprotokolle, leicht zugängliche Tests, großzügige Krankenversicherungsrichtlinien und angemessene Reaktionen auf Verstöße gegen die Arbeitssicherheit.”

In der Studie heißt es, dass Pläne zur Verteilung von Impfstoffen persönliche wichtige Mitarbeiter priorisieren müssen, um die übermäßige COVID-Sterblichkeit zu reduzieren.

Anfang dieser Woche kündigte Kalifornien eine Reihe von Änderungen am COVID-19-Impfstoffabgabesystem an, um dem Staat mehr Kontrolle bei der Beschleunigung von Impfungen zu geben, nachdem Studien gezeigt hatten, dass es bei der Einführung von Impfstoffen hinter allen anderen Bundesstaaten zurückbleibt.

Letzte Woche zeigte der Bloomberg COVID-Impfstoff-Tracker, dass Kalifornien der letzte Prozentsatz der verabreichten Impfstoffe war, wobei nur 37% der verteilten Impfstoffe injiziert wurden. Während Kalifornien mehr als 1,6 Millionen Impfstoffe verabreicht hat – die meisten Bundesstaaten –, hat es laut Tracker etwa 4,4 Millionen Dosen erhalten.

Die UCSF-Forscher sagten, ihre Analyse sei eine der ersten, die nicht die persönliche wesentliche Arbeit außerhalb der Gesundheitsversorgung als Prädiktor für die pandemische Sterblichkeit identifizierte.

“Shutdown-Politiken schützen per definitionem nicht wichtige Arbeiter und müssen durch Arbeitsplatzänderungen und priorisierte Impfstoffverteilung ergänzt werden,” die Autoren. “Wenn diese Arbeiter tatsächlich unverzichtbar sind, müssen wir schnell und entschlossen Maßnahmen ergreifen, die ihr Leben als solches behandeln.”


Wie Trumps Geschäftsimperium von der Kampagne 2020 profitiert

In der Nacht zum 12. Februar veranstaltete eine Gruppe, die die Wiederwahl von Donald Trump unterstützte, eine glanzvolle Gala für Großspender im Trump International Hotel, in der der Präsident auftrat. Das Super Pac, auch America First Action genannt, ist in Trumps Hotel in Washington DC kein Unbekannter.

Das Super Pac, das seit 2017 fast 48 Mio verfolgt Trump-Hotelereignisse.

Mitte Dezember mieteten einige Mega-Spender teure Zimmer im Hotel für eine zweitägige Veranstaltung, die von Trump Victory veranstaltet wurde, einem Fundraising-Komitee für die Präsidentschaftskampagne 2020, an dem auch Trump und der Vizepräsident Mike Pence teilnahmen. Das Hotel scheint auch mit hohen Preisen kapitalisiert zu haben: Die billigsten Zimmer am Samstag, 14.

Solch großzügige Ausgaben von pro-Trump-politischen Komitees und ihren wohlhabenden Spendern in seinem Hotel zeigen, wie der Präsident und seine republikanischen Verbündeten im Kongress das Hotel und andere Trump-Immobilien nutzen, um große Spender zu werben, während sich die Geldjagd 2020 aufheizt.

So gibt Trumps aggressives Fundraising seinem Immobilienimperium – von dem er sich nie getrennt hat – nach Wahlkampfwächtern und öffentlichen Aufzeichnungen einen schönen Schub. Trumps Unternehmen verdienen buchstäblich Geld mit der Kampagne 2020.

Es ist auch nicht das erste Mal. Nach Angaben des überparteilichen Center for Responsive Politics (CRP) haben mit Trump verbündete politische Komitees und die Republikanische Partei seit Beginn seiner Kampagne 2016 satte 18,1 Millionen US-Dollar in Trumps Immobilien ausgegeben. Republikanische Kandidaten, gewählte Beamte und Pacs haben im gleichen Zeitraum weitere 1,2 Millionen US-Dollar aufgebracht.

Donald J. Trump als Präsident führt das Feld an, nachdem er seit Beginn seiner Kampagne 2016 insgesamt 14,5 Mio.

„Die Trump-Ära hat eine ganz neue Ebene des politischen Zugangs und Einflusses in Washington hervorgebracht“, sagte Robert Maguire, Forschungsdirektor bei Crew. „Wohlhabende Spender und Sonderinteressenten erhalten Zugang zu mächtigen Menschen im Umkreis von Präsident Trump, darunter auch Trump selbst, und im Gegenzug kurbeln die Spender nicht nur Trumps Kampagne an, sondern bereichern ihn persönlich, indem sie Geld für Immobilien ausgeben, von denen er noch profitiert.“

Die hohen Wahlkampfausgaben im Trump-Hotel und in anderen Unterkünften haben sich gut ausgezahlt.

Trump und der RNC haben sich regelmäßig zusammengetan, um große Spendenaktionen im Hotel abzuhalten. Eine frühe gemeinsame Spendenaktion im Jahr 2017 brachte Berichten zufolge 10 Millionen Dollar ein, und im Mai 2019, kurz nachdem Trump seinen Wiederwahlkampf offiziell gestartet hatte, brachte eine gemeinsame Veranstaltung etwa 6 Millionen Dollar ein.

Andere Trump-Immobilien verzeichneten mehr großen Spenderverkehr – mit potenziellen Steigerungen ihrer Einnahmen –, da Trump eine zweite Amtszeit anstrebt. Am 17. Januar tauchten Dutzende von Top-Trump-Unterstützern, die zwischen 100.000 und 250.000 US-Dollar eingesetzt hatten, um Trump zum Sieg im Jahr 2020 zu verhelfen, in Trumps palastartigem Mar-a-Lago-Resort auf, wo seine Kampagne 2020 ein Abendessen mit dem Präsidenten veranstaltete, das auch einen politischen Runden Tisch beinhaltete Gespräche und Fototermine.


Reisen nach Hawaii.

Beginnen Sie mit der Planung Ihres nächsten Ausflugs ins Paradies des Pazifiks vom US-Festland aus.

Bewegen Sie den Mauszeiger oder klicken Sie auf unsere Flughafenstandorte unten, um zu beginnen.

* Der Nonstop-Service von Oakland, CA und San Jose, CA, kehrt am 06.06.2021 nach Lihue (Kauai) zurück.

† Las Vegas Nonstop-Service beginnt: (a) 06.06.2021 nach Honolulu (Oahu) (b) 27.06.2021 nach Kahului (Maui) (c) 07.09.2021 nach Kona (Insel Hawaii) und ( d) 08.09.2021 nach Lihue (Kauai).

‡ Los Angeles (LAX) Nonstop-Service beginnt: (a) 06.06.2021 nach Honolulu (Oahu) und Kahului (Maui) und (b) 27.06.2021 nach Kona (Insel Hawaii) und Lihue (Kauai).

** Phoenix Nonstop-Service beginnt: (a) 27.06.2021 nach Honolulu (Oahu) und Kahului (Maui) (b) 07.09.2021 nach Lihue (Kauai) und (c) 08.09.2021 nach Kona ( Insel Hawaii).

†† San Diego Nonstop-Service beginnt: (a) 06.06.2021 nach Kahului (Maui) (b) 27.06.2021 nach Kona (Insel Hawaii) und (c) 29.06.2021 nach Lihue (Kauai) .


Mann bei Schießerei am Flughafen von Vancouver getötet

Ein Mann wurde am Sonntagnachmittag bei einer Schießerei auf dem Vancouver International Airport getötet. Nach Angaben der Polizei wird noch nach Verdächtigen gesucht.

Nova Scotia lockert Beschränkungen für Menschen, die in die Provinz ziehen

Nova Scotia hat Änderungen der Beschränkungen für Personen angekündigt, die in die Provinz ziehen. Vor der Ankündigung von Dr. Robert Strang, dem Chief Medical Officer of Health der Provinz am Freitag, beschwerten sich einige Personen, die aus ganz Kanada nach Nova Scotia ziehen wollten, dass die bestehende Anforderung, dass ein Abgabetermin am oder vor dem 20. Mai liegen müsse, machte sie effektiv obdachlos. Bei einem Medienbriefing dankte Strang den Leuten, die nach Nova Scotia gezogen waren, für ihre Geduld. Er sagte, die Grenzbeschränkungen seien seit mehreren Wochen in Kraft und die Provinz nehme einige Anpassungen an den Beschränkungen vor. "Wir optimieren die Kriterien dafür, wer hierher ziehen kann, indem wir einige der Datumsanforderungen entfernen", sagte Strang. Under the new rules, people can apply to move to Nova Scotia with immediate family members from the same household if they qualify under one of four categories. A purchase and sale agreement for a property showing that an offer has been accepted on or before May 1, 2021. Proof of ownership of property in Nova Scotia, and either a purchase and sale agreement for a property or notice of termination of their lease agreement in another province or territory. A minimum one-year lease signed on or before May 1, 2021. A letter of acceptance for new employment in Nova Scotia that cannot be done virtually or deferred the letter must be dated on or before May 7, 2021. There will no longer be a limit on closing dates once the applicant has a qualifying offer, Strang said. According to Strang, if applicants meet any of these criteria they must apply via the province's Safe Check-in program and provide a plan for 14 days of mandatory self-isolation. For now, only people who plan to arrive in the province by July 1 will be considered due to the high volume of applications. Those applications may take up to a week to be approved. "These changes will address the majority of concerns that we have heard over the last couple of weeks," Strang said. Sarah Romkey is delighted the changes will allow her to move from Hamilton , Ontario to Lunenburg. (Sarah Romkey) The changes were music to the ears of Sarah Romkey in Hamilton, Ont., who had previously been turned down for a compassionate exemption, but now qualifies to move back to Nova Scotia's South Shore where she grew up. Romkey and 26 other families had written to the premier asking for a change in the entry criteria. "Moving to Lunenburg is like a dream I never knew I had coming true," said Romkey, adding that her dad lives in LaHave. Romkey told CBC News she has already used the Safe Check-in to enter the province under the relaxed restrictions. Carly Temple was all set to travel with her family to Beaver Bank, N.S., from Welland, Ont., to a new life and new job until Nova Scotia's border closed. Her family will have access to their new home on May 25. But because her purchase agreement is dated May 3, she just misses the new deadline by a couple of days. Temple was denied a compassionate exemption as recently as Thursday. The uncertainty about her move has resulted in her job offer falling through. "I kept going back and forth and said, 'I'm sorry, I can't come on this date. I'm still waiting to find out when I'm allowed in the province,' and apologized," she said. "That did not meet his business needs and he had to go with another candidate because he doesn't know when I'll be allowed in." MORE TOP STORIES

Exclusive: In tactical shift, Iran grows new, loyal elite from among Iraqi militias

Iran has hand picked hundreds of trusted fighters from among the cadres of its most powerful militia allies in Iraq, forming smaller, elite and fiercely loyal factions in a shift away from relying on large groups with which it once exerted influence. The new covert groups were trained last year in drone warfare, surveillance and online propaganda and answer directly to officers in Iran's Quds Force, the arm of its Revolutionary Guards (IRGC) that controls its allied militia abroad. They have been responsible for a series of increasingly sophisticated attacks against the United States and its allies, according to accounts by Iraqi security officials, militia commanders and Western diplomatic and military sources.

Warum gefällt Ihnen diese Anzeige nicht?

AnzeigeLegen Sie auf Reisen eine Tasche auf Ihren Autospiegel

Geniale Autoreinigungs-Hacks Lokale Händler wünschen, Sie hätten es nicht gewusst

COVID-19 on P.E.I.: What's happening Friday, May 21

P.E.I. Premier Dennis King says the province's plan for an 'open, safe' summer is coming next week. The province announced one new case of COVID-19 Friday, confirming its 200th case of since pandemic began. Chief Public Health Officer Dr. Heather Morrison says all the second tests for children who were potentially exposed to COVID-19 at the Leaps and Bounds Daycare in Charlottetown have come back negative. RCMP on P.E.I. are concerned about the number of complaints they are getting about large gatherings. Although it will be much like 2020, P.E.I. high schools are proceeding with their graduation and prom plans. Starting in June, junior high students on P.E.I. can receive the first dose of their COVID-19 vaccines at in-school clinics run by public health nurses. Parks Canada sites on P.E.I. are already busy as Islanders seek outside activities, which are considered low risk for spreading COVID-19. There have been 200 cases of COVID-19 on P.E.I. and 15 are considered active. There have been no deaths and two hospitalizations. Elsewhere in the Atlantic region: Also in the news These Islanders are currently eligible for a vaccine People over 12. Islanders over 40 can book an appointment for a Moderna vaccine at a pharmacy. You can find more information about how to get a vaccine here. Further resources Reminder about symptoms The symptoms of COVID-19 can include: Fever. Cough or worsening of a previous cough. Possible loss of taste and/or smell. Halsschmerzen. New or worsening fatigue. Kopfschmerzen. Kurzatmigkeit. Laufende Nase. More from CBC P.E.I.

Research shows humans, not geology, source of high arsenic levels in Yellowknife

New research debunks a lingering belief that "natural arsenic" significantly contributes to high levels of the toxic substance around Yellowknife. For many years, elevated levels have been attributed to natural bedrock geology, but geology experts from Queen's University say it's not so. "The high values are due to pollution from human impact … Most of the emissions are from the roasters at Giant and Con [mines]," said Dr. Heather Jamieson, a professor and geology expert from Queen's. During more than half a century of mining, 19,000 tonnes of toxic arsenic trioxide dust went up the stacks of smelters at the Giant and Con gold mines and settled on the once-pristine land and lakes in and around Yellowknife. "Most of the emissions are from the roasters at Giant and Con [mines]," says Dr. Heather Jamieson, a professor and geology expert from Queen's University.(Submitted by Heather Jamieson) The gold mining industry began in the late 1930s. Giant Mine closed in 2004, leaving a toxic legacy that has deeply changed the lives of people in Nɽilo. The new study establishes a much lower figure for naturally occurring arsenic — five times less than previous estimates for the Yellowknife region. They used tools that can distinguish particles of arsenic trioxide released from Giant Mine and Con Mine roaster stacks from natural arsenic in soil samples. Jamieson said the sampling work was done by two masters students who collected 479 soil samples which were then analyzed under a scanning electron microscope at the university. Two master's students collected 479 soil samples around the city, which were then analyzed under a scanning electron microscope at the university.(Jon Oliver/Submitted) It found arsenic trioxide in 80 per cent of samples as far as 30 kilometres from Yellowknife and researchers say this substance is a marker of mining activity. "Within about 15 kilometres of Yellowknife, arsenic is predominantly hosted in arsenic trioxide … which is an arsenic mineral that's associated with mining emissions in the region," said Michael Palmer, the study's lead author and manager of the North Slave Research Centre at Yellowknife Aurora Research Institute. "Understanding how the landscape will recover, how arsenic is dispersed and when that is going to happen is a very important and challenging question," he said. A view of the Giant Mine site outside of Yellowknife in 2017. (Chantal Dubuc/CBC) When the researchers were preparing to dig into the state of soil around Yellowknife, they met with Yellowknives Dene, with elders and the N.W.T.'s lands department, said Palmer. "We really wanted to get a sense of where people wanted information from," said Palmer. The study published in the international research journal Science of the Total Environment, calls for further research, such as where arsenic accumulates on the land and how long it will last, said Palmer. "If we think of … the recovery of this landscape," he said, "future work should be devoted to understanding how much arsenic is still washing off the landscape from these soils into lakes and rivers. And what's its ultimate fate when it ends up in lakes and rivers?" 𧷯initely from mining emissions' In the last year, Yellowknives Dene have held a demonstration at Giant Mine to demand a federal apology for the impacts to culture and life through loss of access to traditional lands. Bobby Drygeese, chairperson of the board of directors for Det'on Cho, the economic development arm of Yellowknives Dene First Nation, walks with a sign at a demonstration in Yellowknife in December of 2020. (Avery Zingel/CBC) The First Nation says a recent federal response to a petition that garnered more than 32,000 signatures simply "repeats talking points they presented to media before [YKDFN] had our first meeting with senior officials in January 2021." They say the response fails to reflect over three months of discussions between the Yellowknives Dene and government representatives. Giant Mine poisoned areas used by the Yellowknives Dene for harvesting, berry picking and other cultural activities, all infringements for which they've never been compensated. While science has dug into the question of arsenic distribution since the 1970s, it hasn't, until now, scientifically proven that the arsenic levels are caused by human activity. "There are certain arsenic minerals that are definitely from mining emissions versus other minerals that are predominantly natural," said Palmer.

Canadian dollar up for 8th straight week as speculative buying climbs

The Canadian dollar was little changed against its U.S. counterpart on Friday as encouraging U.S. factory data boosted the greenback, with the loonie adding to a streak of weekly gains and staying in reach of a six-year high. Speculators have raised their bullish bets on the Canadian dollar to the highest since November 2019, data from the U.S. Commodity Futures Trading Commission (CFTC) showed. The Canadian dollar was trading nearly unchanged at 1.2055 to the greenback, or 82.95 U.S. cents, having traded in a range of 1.2027 to 1.2094.

Bayern Munich ending season with goodbyes, possible record

MUNICH (AP) — Bayern Munich is bracing for a bittersweet end to the Bundesliga season amid a host of goodbyes on Saturday, when Robert Lewandowski will hope to break the league’s scoring record. The Poland star needs just one goal to better Bayern great Gerd Müller’s mark of 40 in a season from 1971-72, though Augsburg coach Markus Weinzierl doesn’t want to see the record broken. “Gerd Müller was my idol when I was in my youth, and he was my assistant coach with the Bayern amateurs," said Weinzierl, whose team is safe and only playing for pride. "I know him well and really look up to him, so I’d like the record to stay shared.” It will be Bayern counterpart Hansi Flick’s last game in charge before he leaves after winning every trophy he could in just under two seasons at the club. Flick is expected to take the Germany national team job once his former boss Joachim Löw steps down after the European Championship. “I’ve enjoyed this journey,” Flick said Friday of his time at Bayern. “I’m happy that the journey is coming to a close and am looking forward to what’s new.” Assistant coaches Hermann Gerland and Miroslav Klose are also leaving, with Flick’s successor Julian Nagelsmann taking his own coaching team with him from Leipzig. Defenders David Alaba, Jérôme Boateng and Javi Martínez will play their last game to end hugely successful stints at the Bavarian powerhouse. “I can guarantee that all three will play,” Flick said. The 28-year-old Alaba, who won 10 league titles with Bayern, is expected to join Real Madrid. Boateng and Martínez, who both won nine, face uncertain futures. The trio helped Bayern win Bundesliga, Champions League and German Cup trebles in 2013 and 2020. Up to 250 fans are being allowed into Bayern’s stadium for this first time this season due to falling coronavirus infection rates in the state. ___ More AP soccer: https://apnews.com/hub/soccer and https://twitter.com/AP_Sports The Associated Press

Bomb targeting Islamist leader's car kills 7 in Pakistan

QUETTA, Pakistan (AP) — A powerful roadside bomb that went off on Friday near a vehicle carrying a local leader of an Islamist political party in southwestern Pakistan killed seven people, police and a government spokesman said. It was unclear who was behind the attack in Chaman, a town in Baluchistan province. Local police chief Abdul Bashir said the attack took place when Abdul Qadir, a local leader of a faction of the Jamiat Ulema-e-Islam party, was on his way to attend a pro-Palestinian rally. Along with the seven killed, at least 15 people were wounded, he said. No one claimed responsibility for the attack and police said they were still investigating. Liaquat Shahwani, a Baluchistan government spokesman, condemned the bombing. Hours later, responding to calls from the Jamaat-e-Islami party, thousands of Islamists and members of civil society groups rallied in the capital, Islamabad, in support of Palestinians. Similar anti-Israel rallies were also held in other main cities across Pakistan, which is among few countries with no diplomatic ties with Israel. Earlier on Friday, Pakistan’s Foreign Minister Shah Mahmood Qureshi welcomed a cease-fire between Israel and the Hamas militant group that rules the Gaza Strip. Quetta is the capital of Baluchistan, where security forces in Baluchistan have been battling an insurgency for more than a decade by separatists demanding autonomy or a higher share of the province’s gas and mineral resources. Pakistani Taliban and other militants also have a presence in the province. Abdul Sattar, The Associated Press

Cuban scenes and U2: Julian Lennon shares photos in virtual show

Whether snapping daily life in Cuba or members of the Irish rock band U2, photographer and singer Julian Lennon says the pictures he most likes taking are spontaneous. "The ones that really I enjoy the most are . spur of the moment," Lennon, 58, told Reuters. The son of late Beatle John Lennon and his first wife Cynthia, Lennon is sharing a selection of his photos in a virtual exhibition called "Vision" on the website of Aston Martin Residences in Miami.

Centennial Park shooting that forced schools into lockdown didn't happen, RCMP say

A Shediac Cape man has been arrested in connection with a report last week of shots being fired in the Centennial Park area of Moncton, which police sealed off for the day while they investigated. Police now say the report was false. On May 13, Codiac RCMP got a report at about 8:30 a.m. that a vehicle had been struck by bullets. Several schools went into lockdown, police issued an Alert Ready message, and residents were told to lock their doors and stay inside below window level. But on Friday, RCMP issued a news release saying their investigation determined there had been no shooting near Centennial Park. A 36-year-old man arrested because of the allegedly false report has been released from custody and is to appear Aug. 11 at 9:30 a.m. in Moncton Provincial Court. "We know people have many questions still — as have we — but that is information that will have to come out through the court process," said Cpl. Hans Ouellette of the New Brunswick RCMP. In the news release, Ouellet said Codiac Regional RCMP were told a vehicle was struck by bullets near Millennium Boulevard and Killam Drive. More than an hour and a half later, police issued an Alert Ready message that wasn't lifted until about 6 p.m. dieser Tag. An "exhaustive search of the area was conducted without the discovery of any evidence to warrant keeping the area contained," Ouellet said in the release. Throughout the day of searching, police did not elaborate on the .gunshot report or say it was about bullets allegedly fired into a vehicle. "We operate on the information we have at the time," Ouellet said. "Given the seriousness of the report, the RCMP acted in the best interests of public safety by containing the area and issuing an Alert Ready message." Police said the investigation is continuing,

Sask. family thankful for community, health workers after scary experience with COVID-19

The mayor of Carlyle, Sask., says her family's experience with COVID-19 was terrifying. "It was a very scary experience," said Jennifer Sedor. "I know of people that were in hospital and on oxygen who are in our age group, which is the 30s and 40s, and it's terrifying." Sedor said she is so grateful for the help she received from the community and health-care workers. The family's ordeal began over the Easter break when Sedor's mother-in-law, who was providing child care for her nephews, came over. Sedor's daughter contracted the virus. No one had displayed any symptoms at the time. "No one had a runny nose. Everybody was happy. They're eating. They're playing. They're doing what kids normally do, which is half the time, you know, sharing germs with each other," Sedor said. Jennifer Sedor, along with her husband, got their vaccine as soon as they could after recovering from the virus.(Submitted by Jennifer Sedor) June and Sedor isolated in two rooms away from the rest of the family after being diagnosed. June had very mild symptoms and Sedor at first didn't have any. "It was my husband [Tim] that got sick first. So that's when it kind of all started to unravel in our household," she said. Tim came down with a light fever. Friends told them to purchase a pulse oximeter, which measures your oxygen levels. They noticed his levels starting to drop and called Sask Health for advice. He ended up with pneumonia and "a fever of around 103, 104 [Fahrenheit] for a good 10 days. His breathing became very laboured," Sedor said. Tim was never hospitalized, but did make several trips to the Redvers health facility. "My husband was laying in bed and he had absolutely no idea I was on the phone with the hospital," she said. "I'm like, 'This is what he's going through. I can't get him up. I can't get him awake. He's not making sense. He's got a high fever.' They said, 'Just bring him down and we'll get him checked out.' They got him in and they got him x-rayed and got him the right medications." Carlyle Jennifer Sedor and daughter June in isolation with COVID-19.(Submitted by Jennifer Sedor) It was a full week later that Sedor herself started to get symptoms, including a fever that developed into bronchitis. "I had this really debilitating cough that really interrupted my breathing," she said. "It felt like all of my bones were inflamed. It just felt like every joint, anything that you moved was just angry, and that went on for days." Family members phoned to check in and started to get worried when she or Tim couldn't finish sentences. "It was terrifying. Absolutely terrifying." Her two older children also came down with symptoms, but never tested positive. The quarantine for the two oldest children lasted more than 30 days. Sedor wants people to know how debilitating it was for her family, but also how much support they received from the community. She said that even in a small town, COVID-19 is lurking. "It was almost like in our southeast corner that we were looking out the window and watching the world deal with this," she said. "I need people to understand that it is not far away from your home. Somewhere that you have been if you're out in the public, you crossed somebody who has been affected by COVID at this point. It's very real and it is on your doorstep." Sedor also said the province needs to balance any restrictions with other factors such as the mental health of children and the economy. She is happy with the government's phased-in approach to reopening. "I am looking forward to these benchmarks. I feel confident in the vaccine plan. And I feel confident in the amount of people in my community who are getting their shots. We've had a really positive response out here, too, to being vaccinated." Opening up doesn't mean letting our guard down, said Sedor, adding she and her husband are still suffering symptoms "The time to take this seriously is now," she said. "It's not time to give up our social distancing. It's not time to give up on our masking. It's not time to go, 'I'll get my vaccine later.'"

⟺ilure for humanity': rich world aims to end vaccine inequities

ROME (Reuters) -Rich nation leaders and big drugmakers promised on Friday to do more to bridge the startling divide in fighting COVID-19, with an increased flow of badly-needed vaccines to poorer regions. Lavishly-funded mass inoculation campaigns are helping many wealthy countries slash infections, but few shots have reached less developed nations where the virus still rages sometimes uncontrollably, drawing accusations of "vaccine apartheid". To date, some 1.53 billion doses have been administered globally, but only around 1% of them in Africa, according to the World Health Organization (WHO).


Stop 5G Hunger Strike

A hunger strike to stop 5G and to stop Italy from loosening their cell tower radiation limits was launched Tuesday 13 April 2021. It will continue until the final Italian parliamentary vote on wireless radiation threshold limits. Italy, along with countries such as China, India, Russia and Switzerland have far more restrictive wireless/cell tower radiation limits compared to the United States, Australia and Japan. However industry is aggressively working to get these countries to weaken their more restrictive cell tower radiation limits in order to deploy 5G. The vote could change the Italian wireless radiation thresholds from 6 V / m up to 61 V / m.

Stay updated with the latest news by signing up for Environmental Health Trust’s newsletter.

The initiative is promoted by the Italian Stop 5G Alliance and they also have a petition signed by over 62,000 people.

Scientific research on 5G and 4G densification shows adverse effects from wireless proliferation. Hundreds of scientists are calling to halt 5G.

Members of Parliament are speaking out during session. “Dear colleagues, with the approval of the opinions, today you have once again betrayed the promise made to the Italian people to truly protect their health, favoring the Government in its intent to raise the limits on electromagnetic emissions by jumping from the current 6 V / m at 61 V / m to RADIATE US ALL, ALWAYS, EVERYWHERE, IN A MASSIVE WAY. Continue to trivialize the concerns of over 600 ITALIAN MUNICIPALITIES and to offend their mayors who are democratically opposed to the 5G experimentation,” stated Schatz. Sara Cunial.

“To avoid the tenfold increase in the Italian limits on electromagnetic emissions approved by the Parliamentary Commission, Alleanza Italiana Stop 5G promotes a hunger strike. Activists, politicians, mayors, doctors and technicians have already joined. More than 62,000 signatures collected.”

“What Grenzen are we talking about? Up to now the threshold in Italy has remained fixed at 6 V/m and 0.1 W/m2, but the intention is to bring them respectively to 61 V/m and 10 W/m2, however within the safety limits established by ICNIRP ( International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection). Let us remember that our country is the one that has so far imposed the most severe restrictions on this front among all those in the European bloc. Forcing operators to respect them, on the one hand reduces the emissions of each individual network infrastructure, but on the other pushes the telcos to install more on the territory in order to guarantee adequate coverage.”

As Dr. Joel Moskowitz points out, “I n the U.S., the maximum permissible radio frequency radiation exposure limit for the general population (uncontrolled exposure) is 10 W/m2 (10 watts per square meter) which is equivalent to the ICNIRP limit but 100 times the current limit in Italy .”

Italy has a very strong movement to stop 5G. Over 600 cities in Italy have passed resolutions to halt 5G until safety research has been completed. In March 2021 the Stop 5G Marathon was screened on Italy La Casa del Sole TV for 3 days with numerous speakers and experts including Dr. Devra Davis and Theodora Scarato of the Environmental Health Trust.

Stay updated with the latest news by signing up for Environmental Health Trust’s newsletter.

Watch an update on the hunger strike from Theodora Scarato, Executive Director of Environmental Health Trust and be sure to subscribe to EHT’s Youtube channel so you never miss a new video.

Get monthly newsletters on the latest science and policy of 5G by signing up for Environmental Health Trust’s newsletter.

Hunger Strike Participants

From 13 April 2021

Maurizio Martucci (continued)

Alessandro Pambianchi (1 day)

From 14 April 2021

From 15 April 2021

Elisabetta Lombardi (1 day)

From April 16, 2021

Annunziata De Masi (3 days)

From April 17, 2021

Sonia Lisa Chiavaroli (2 days)

From 18 April 2021

Gianluca La Camera (4 days)

From 19 April 2021

From 20 April 2021

Maria Luisa Lo Schiavo (1 day)

From 21 April 2021

Claudio Bastrentaz (2 days)

From 23 April 2021

From 24 April 2021

Anna Maria Borrelli (2 days)

From 26 April 2021

From 28 April 2021

From 29 April 2021

From 30 April 2021

According to the Italian Oasisana.com

Increasing the current limits of exposure to electromagnetic fields in a generalized way and for 24 hours constitutes a clear violation of the right to health considering that even the limits currently in force DO NOT exclude the possibility of biological effects for chronic exposures in the same way, the IARC (WHO) does NOT exclude the possibility of cancer from exposure to radio frequencies ”- Giuseppe Miserotti (ISDE environmental doctor)

I am very ready AND VERY DETERMINED to protest against this that, as a technician who works at the National Institute of Nuclear Physics – and therefore also works with Radiofrequencies – I have no doubts to define: A SILENT AND PROGRAMMED MASS ASSASSINATION !” – Francesco Litrico

We are ready to fight all the way against all the abuses, injustices, prevarications and oppressions of the systems of power. United we win! “ Fabio De Gregorio

It is necessary to oppose with every form of civil resistance to this further abuse and potential damage towards citizens, which foresees a dangerous increase in electrosmog, tenfolding the current threshold limits set by law. We therefore ask the institutions to review the national plan proposal, maintaining the current threshold limits for electromagnetic fields ”- Camillo Granchelli

“Enough electrosmog, the whole planet earth is in great danger”- Paola Manfrino

Stop 5G, let’s be strong not to succumb and let our planet succumb to the force of superpowers “- Roberta Bonardi

As an active part of the Stop 5G Emilia group, I join the hunger strike with pleasure and invite you to do so. Taking up the national appeal, we are organizing an operational online meeting in Bologna, to build critical mass and oppose with all our strength the raising of exhibition limits. Already at the current values ​​of attention, biological effects and not only have been found, especially for children and the most fragile people, the electrosensitive, what we could all become . “ Angela Donati

“I protest against 5G and the raising of threshold limits that already hurt the current figurative values ​​if they rise, it will be a continuous torture for both the electrosensitive and for other citizens. The ministers’ children will also be and the whole population will be microwaved and you know what the oven does when it turns on and cooks the food. We too will be cooked to perfection including the madmen who will change the law ”. Luigi Lai

Because even a slave can no longer tolerate his meat being used indiscriminately as a commodity or as a means for all sorts of scientific experiments! This is unacceptable for any human being who understands that he is one. Stop to 5G, Stop to human experimentation. Let’s regain our natural fundamental rights ! “ Claudio Bastrentaz

“WE SAFEGUARD AND PROTECT MOTHER EARTH AND ALL THE INHABITANTS FROM AN ELECTROMAGNETIC POLLUTION WHICH, IN ADDITION TO SICKING US WITHOUT EXCHANGE, WILL TAKE OFF DIGNITY AND FREEDOM. NO 5G ” Elisabetta Lombardi

As an urban guinea pig, I abstain from the basic activity for living, the daily nourishment, so that those who govern Italy are sensitized to curb the wild invasion of artificial electromagnetic waves .” Ombretta Diafaria

With this form of protest I express my NO to raising the limits I claim the right to health and, above all, that of our children. I am a member of the Alleanza Italiana Stop 5G and of the School Observatory, as well as the author of the book ‘Digital Children’ (The Green Lion) and a teacher of Higher Secondary School ”. Mena Senator

In France, Eugène Riguidel, the well known former winner of the double-handed Transat in 1979, went on a hunger strike, to oppose the installation of a 5G antenna 36 meters high on the outskirts of the village.

More at https://oasisana.com/2021/04/13/stop-5g-in-42-cominciano-lo-sciopero-della-fame-non-alzate-lelettrosmog/


Schau das Video: Takeoff from Pittsburgh Airport


Bemerkungen:

  1. Marcas

    Was für ein interessanter Gedanke.

  2. Lilian

    Entschuldigung, aber diese Option war für mich nicht geeignet. Was könnte das sonst noch vorschlagen?



Eine Nachricht schreiben